• Home
  • Statement - Frischer Wind auch für konservative Portfolien

Autor: Gerhard Schurer, Senior Director – 3rd Party Clients, Pools & IFAs

Datum: 26.04.2017

Frischer Wind auch für konservative Portfolien

Die Zeiten, in denen ein Investor sein Portfolio mit einer 60/40- Gewichtung von Aktien und Renten ausreichend diversifizierte, sind definitiv vorbei. In Zeiten strukturell erhöhter Volatilität, einer höheren Eintrittswahrscheinlichkeit von Extremrisiken und niedrigerer Marktrenditen suchen Investoren Lösungen, die sich in schwierigen Situationen als robust erweisen und dennoch auskömmliche Renditen liefern. Selbst konservative Mischfonds müssen neue Wege gehen, um Risiko und Rendite in Einklang zu bringen.

Anleihen neu justieren

Anleihen werden weiterhin ein großer Block in einem konservativen Portfolio sein. Es muss aber überlegt werden, wie sie ihre Defensivrolle sinnvoll wahrnehmen können. Vor allem Staatsanleihen von Industriestaaten sind angesichts steigender Zinsen einem deutlichen Kursrisiko ausgesetzt – und dies bei ohnehin niedrigen Renditen. Es liegt nahe, die Mindestallokation zu senken, die Duration aktiv zu steuern und das Anleihespektrum zu erweitern, etwa um inflationsgeschützte Anleihen.

Aktien ja, aber mit Vorsicht

An Aktien führt kaum Weg vorbei, in konservativen Portfolien sollten Chancen aber sehr bewusst und kontrolliert wahrgenommen werden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Nutzung von Discountstrukturen: Dabei werden Aktienbeteiligungen durch den Verkauf von Call-Optionen mit einem rechnerischen Abschlag (Discount) gegenüber dem aktuellen Kurs erworben, wodurch ein Risikopuffer „nach unten“ entsteht. Gleichzeitig nimmt das Investment aber normalerweise nicht vollständig an Aufwärtsbewegungen teil. Von einem Anstieg der Volatilitäten kann man mit Discountstrategien profitieren, denn eine höhere Volatilität geht in aller Regel mit höheren Prämien für das „Schreiben“ von Optionen einher– gerade in fallenden Märkten. Der Einsatz von Discountstrategien kann also automatisch das Risikoprofil im Vergleich zu einem reinen Long-only-Portfolio verbessern.

Liquid Alternatives für weitere Diversifikation

Auch die Beimischung alternativer Investments – vor allem liquider alternativer Investments – sollte ins Auge gefasst werden. Diese Investments diversifizieren das Gesamtportfolio weiter, da ihre Entwicklung grundsätzlich nicht an die der allgemeinen Aktien- und Rentenmärkte gekoppelt ist. Infrage kommen unter anderem Währungen und Commodities.

Schlüsselelement: flexible Asset Allocation

Bei alledem ist eine hohe Flexibilität in der Asset Allocation von zentraler Bedeutung: Die Gewichtung der einzelnen Assetklassen sollte schnell an die jeweilige Markterwartung angepasst werden können, Chancen sollten wahrgenommen werden können, wenn sie entstehen. Hierfür sollte auch die Möglichkeit einer hohen CashQuote gegeben sein.

Ein Beispiel für eine geschickte Zusammenführung der einzelnen Assetklassen zu einem ausgewogenen Portfolio ist der Pioneer Investments Discount Balanced, dessen wichtigstes Ziel eine schwankungsarme Wertentwicklung ist.

Rechtliche Hinweise:

Die hier dargestellten Informationen sind lediglich eine Kurzdarstellung und ersetzen keine Anlageberatung. Sie wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Der Pioneer Investments Discount Balanced ist ein OGAW-Sondervermögen, aufgelegt nach deutschem Recht von der Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH.

Allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Fondsanteilen sind die aktuellen Verkaufsunterlagen: Verkaufsprospekt, Wesentliche Anlegerinformationen, Jahresbericht und Halbjahresbericht, falls dieser mit jüngerem Datum als der Jahresbericht vorliegt. Der Verkaufsprospekt enthält außerdem ausführliche Risikohinweise und nähere steuerliche Informationen. Die aktuellen Verkaufsunterlagen sind kostenfrei in digitaler Form unter www.pioneerinvestments.de und als Druckstücke bei Ihrem Berater oder der Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH, Arnulfstr. 124–126, D-80636 München, erhältlich.

Die Fondsanteile dürfen ausschließlich in Ländern zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot zulässig ist. So dürfen Anteile dieses Fonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Staatsbürgern oder in den USA ansässigen USPersonen zum Kauf angeboten oder verkauft werden. Gleiches gilt für die Hoheitsgebiete oder Besitztümer, die der Gesetzgebung der USA unterliegen. Die in der Vergangenheit erzielten Erfolge sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung einer Anlage. Soweit nicht anders angegeben, beruhen die in diesem Dokument enthaltenen Ansichten auf Recherchen, Berechnungen und Informationen von Pioneer Investments. Diese Ansichten können sich jederzeit ändern, abhängig von wirtschaftlichen und anderen Rahmenbedingungen. Es gibt keine Gewähr, dass sich Länder, Märkte oder Branchen wie erwartet entwickeln werden. Investitionen beinhalten gewisse Risiken, darunter politische und währungsbedingte Risiken. Die Rendite und der Wert der zugrundeliegenden Anlage sind Schwankungen unterworfen. Dies kann zum vollständigen Verlust des investierten Kapitals führen. Bitte lesen Sie den Verkaufsprospekt aufmerksam, bevor Sie investieren. Dieser enthält auch weitere Risikohinweise. Dieses Dokument ist kein Verkaufsprospekt und stellt kein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Anteilen in Ländern dar, in denen ein solches Angebot nicht rechtmäßig wäre. Außerdem stellt dieses Dokument kein solches Angebot an Personen dar, an die es nach der jeweils anwendbaren Gesetzgebung nicht abgegeben werden darf. Pioneer Investments ist ein Markenname der Unternehmensgruppe Pioneer Global Asset Management S.p.A.

Gerhard Schurer | Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbH